Rückkehr in die Heimat- Informationsveranstaltung des Kafro-Entwicklungsvereins

Einige Bilder der Veranstaltung zum 10-jährigen Jubiläum zur Rückkehr in die Heimat des Dorfes Kafro, organisiert vom Entwicklungsverein Kafro (Augsburg/D). Mor Philoxenus Saliba Özmen, Erzbischof von Mirde und Omid, nahm ebenfalls teil und beantwortete die Fragen der interessierten Besucher während der Podiumsdiskussion. Die Fragen dieser Podiumsdiskussion, geführt von Journalist Yawsef Beth Turo, beantworteten neben Hasyo […]

Sitzung von DETA mit Rechtsanwälten

Heute, am 16.04.2016, findet eine Sitzung von DETA mit Rechtsanwälten aus dem Kreis Gütersloh über die katasteramtlichen Angelegenheiten in der Heimat statt. Die Sitzung beginnt um 18:00 Uhr im Saal der St.Maria-Kirche Gütersloh. Die für Sonntag (17.04.2016) um 14:00 Uhr geplante öffentliche Informationsveranstaltung fällt aus, da der Rechtsanwalt aus der Türkei Erkan Metin kein Visum […]

Neues Suryoyo-Wörterbuch

Dayroyo Yoqin dbeth Yacqub hat ein neues und gleichzeitig sehr wertvolles Wörterbuch verfasst, in dem der syrisch-aramäische Wortschatz ausführlich vorgeführt wird. Dayroyo Yoqin, unser Klostervorsteher von Mor Augin, hat das Buch „Qlido d’leshono“ genannt, also „Schlüssel der Sprache“.

Demonstration in Frankfurt am 13.02.2016

Am Samstag, den 13.02.2016, wurde für unser Volk (Aramäer, Assyrer und Chaldäer) eine Demonstration veranstaltet, welche in Frankfurt am Main stattfand. Näherungsweie 300 Demonstranten nahmen teil und forderten Schutz und Sicherheit in der von Krieg bedrohten Heimat. Außerdem wurde für die Teilnahme der Friedensgespräche in Genf/Schweiz protestiert. Zum Schluss der Demonstration gab es noch mehrere […]

Hilfeaufruf aus Diyarbakir/Omid

Die syrisch-orthodoxe St.-Marien-Kirche in Diyarbakir/Omid ist seit einigen Tagen unter Beschuss, da zwischen dem türkischen Militär und der kurdischen Arbeiterpartei PKK schwere Konflikte herrschen. Der Priester dieser historischen Kirche, Abuna Qashisho Yusuf Akbulut, war durch diese Gewalt gezwungen, die beschädigte Kirche zu verlassen, außerdem mussten die aramäischen Familien und Anwohner ihre Häuser in diesem Gebiet […]